● Startseite

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie auf der Homepage der Professur für Deutsches und Ausländisches Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medienstrafrecht von Prof. Dr. Elisa Hoven.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Kontaktdaten sowie aktuelle Informationen zur Forschungs- und Lehrtätigkeit.

Prof. Dr. Elisa Hoven und das Lehrstuhlteam 

Kolumne

Tierquälerei als Staatsraison

Die aktuelle Kolumne von Prof. Hoven widmet sich der - kaum stattfindenden - Strafverfolgung von Tierquälerei.

"Die ohnehin geringen Strafen für Tierquälerei kommen in Deutschland kaum jemals zur Anwendung, weil Staatsanwaltschaften sich in Arbeitsverweigerung üben und Gerichte selbst rechtswidrige Praktiken stützen."

Zur Kolumne.

Klausurenkurs Übung für Fortgeschrittene

Den Moodle-Kurs für die Klausur der Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene finden Sie hier.

Hinweise zu den Online-Ersatzleistungskontrollen

Klarstellende Hinweise des Studiendekans zu den Online-Ersatzleistungskontrollen finden Sie hier.

Interview

Professorin Hoven gab der "ZEIT" einen Einblick in die Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben in Zeiten der Corona-Krise.

"Ich vermisse eine ehrliche Debatte"

Expertenmeinung

Das MDR-Fakt-Magazin hat Professorin Hoven zum Thema "Künstliche Beatmung: Wer entscheidet über Leben und Tod?" interviewt.

Zum Video.

Eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Thematik erfolgt hier.

Moodle-Kurs Übung fF

Den Moodlekurs der Übung für Fortgeschrittene im Strafrecht finden Sie hier.

Kolumne

Auch auf das Alter kommt es an

In einem FAZ-Gastbeitrag beschäftigt sich Prof. Hoven mit dem aktuellen und schwierigen Thema "Triage-Entscheidungen".

Die Behauptung, jedes Leben sei gleich schützenswert, stößt an ihre Grenzen, wenn nicht jedes Leben geschützt werden kann. Es macht einen Unterschied, ob ein 90-Jähriger oder eine 19-Jährige stirbt.

Zum Artikel.

Stellungnahme

Der Kriminalpolitische Kreis hat nach eingehender Diskussion eine Stellungnahme zur Frage der möglichen Einführung eines Straftatbestandes über das Betreiben von internetbasierten Plattformen für verbotene Waren und Dienstleistungen erarbeitet.

Zur Stellungnahme.

19. NStZ-Jahrestagung 2020

Hier finden Sie den Prospekt zur 19. NStZ-Jahrestagung, die am 03./04. Juli 2020 stattfinden wird.

Legal Lab: Hate Speech im Internet

Weitere Informationen

Alumni-Magazin 2020

Das Alumni-Magazin 2020 unserer Universität ist erschienen und damit auch der Kurzbeitrag zu Prof. Hovens Engagement. 

Der Artikel findet sich auf Doppelseite 10-11.

Praktikum / Wahlstation am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

Studenten im fortgeschrittenen Semester, Absolventen der Rechtswissenschaften mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis im Ersten Staatsexamen und Doktoranden werden ermutigt, sich am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag für einen Praktikumsplatz zu bewerben. Sie sollten über fundierte Kenntnisse im internationalen und nationalen Strafrecht, Völkerrecht und humanitären Völkerrecht sowie über besonderes Interesse an Menschenrechten und am IStGH verfügen.

Die Dauer des (unbezahlten) Praktikums beträgt maximal 6 Monate und kann in einem der vier Organe (Präsidium, Kammern, Anklagebehörde und Kanzlei) absolviert werden.

Auch die Wahlstation im Rahmen des Referendariats kann am IStGH absolviert werden.

Die Bewerbung erfolgt über die Webseite des Strafgerichtshofs.

Weitere Infos gibt es hier.

letzte Änderung: 28.05.2020

Kontakt

Lehrstuhl für Deutsches und Ausländisches Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medienstrafrecht 
Prof. Dr. Elisa Hoven

Burgstraße 21
04109 Leipzig

Sprechzeit Prof. Dr. Hoven
Nach Vereinbarung
Raum 1.11

Sekretariat
Sabine Westphal, Raum 1.10
Telefon: +49 (0)341 97 35290
E-Mail

Sprechzeiten Sekretariat
Montag bis Donnerstag
10:30 bis 11:30 Uhr

Aktuelle Veröffentlichungen

Tierquälerei als Staatsraison
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Sparkassenangestellter als Amtsträger (Anm.)
in: NStZ 2020, 271

Auch auf das Alter kommt es an
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Warum man nicht alle Pfandflaschen klauen kann
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Von Chefärzten und Sekretärinnen
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Hate Speech: Nicht Ausdruck, sondern Bedrohung der Meinungsfreiheit
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Fortschrittsangst vor Gericht
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Verbandssanktionengesetz - Eine kleine Revolution im Strafrecht
in: F.A.Z.

Sterbehilfe: Neue Regeln statt alter Dogmen
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Der „eingebaute“ Produktverschleiß – Die Strafbarkeit geplanter Obsoleszenz
in: NJW 2019, 3113