● Vortragsveranstaltungen

Die Zukunft des Staatsexamens

Erst im vergangenen Jahr wurden die erwartungsvollen Studierenden der Universität Leipzig enttäuscht, als entgegen der Erwartung aller verkündet wurde, dass der Stoffumfang für den staatlichen Teil des Ersten Staats-examens nur geringfügig reduziert wird. Trotz oder gerade wegen dieser Entscheidung bleibt es zu klären, wie die Zukunft des Staatsexamens aussehen sollte. Wie muss sich der Inhalt für das Staatsexamen zusammensetzen um gute Juristen auszubilden? Welche Rolle sollte die Unitversität in der Vorbereitung einnehmen um eigenständig denkende Juristen zu fördern? Und vor allem, wie kann dadurch der Druck in dieser lebensentscheidenden Phase reduziert werden?

Unsere Veranstaltung am 16.07.2019 um 16 Uhr im Audimax hat zum Ziel, verschiedene Ansätze für eine mögliche Reform des Staatsexamens, wie die Kürzung des Prüfungsstoffs, Open Book Klausuren und das Abschichten, vorzustellen. Als Experten werden Susanne Dahlke-Piel, die Präsidentin LJPA Sachsen, Prof. Dr. Tim Drygala, Dekan Juristenfakultät Universität Leipzig, Prof. Dr. Katrin Gierhake, Universität Regensburg, Martin Groß, Präsident GJPA Berlin, Prof. Dr. Elisa Hoven, Universität Leipzig, Prof. Dr. Bernhard Kempen, Präsident des Deutschen Hochschulverbandes sowie VertreterInnen der Bundesfachschaft und der Initiative JurExit, ihre innovativen Konzepte präsentieren. Anschließend folgt eine Diskussion gemeinsam mit den Studierenden, den Lehrenden und Interessierten.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Teilnehmer im Vorfeld an unserer Umfrage zur eigenen Perspektive auf das Staatsexamen teilnehmen.

Filmvorführung in der naTo am 22. Mai

Am 22. Mai luden wir unsere Leipziger Studierenden und alle am Völkerstrafrecht Interessierten zu einem ganz besonderen Event ein! In der Cinémathèque Leipzig zeigten wir den Film "Militia Man" - über den Katanga case am Internationalen Strafgerichtshof. Nach dem Film diskutierten wir mit der Regisseurin und dem Verteidigungsteam aus Den Haag!

Alex Whiting „Prosecutorial Policy at the International Criminal Court“

Am 6. Dezember 2018 hielt Professor Alex Whiting (Harvard University) einen Vortrag zum Thema „Prosecutorial Policy at the International Criminal Court“.

Professor Whiting hat lange Jahre in der Anklagebehörde des Internationalen Strafgerichtshofs gearbeitet und wird darüber sprechen, wie der Internationale Strafgerichtshof zu seinen Verfahren kommt. Wie wählt der Ankläger seine Fälle aus? Richtet sich die Arbeit der Prosecution tatsächlich fast nur gegen afrikanische Staaten? Und wird es – auch angesichts der jüngsten Drohungen des nationalen Sicherheitsberaters der USA, John Bolten – jemals zur Anklage US-amerikanischer oder israelischer Staatsbürger kommen?

letzte Änderung: 30.09.2019

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medienstrafrecht 
Prof. Dr. Elisa Hoven

Burgstraße 21
04109 Leipzig

Sprechzeit Prof. Dr. Hoven
Nach Vereinbarung
Raum 1.11

Sekretariat
Sabine Westphal, Raum 1.10
Telefon: +49 (0)341 97 35290
E-Mail

Sprechzeiten Sekretariat
Montag bis Donnerstag
10:30 bis 11:30 Uhr

aktuelle Veröffentlichungen

Berliner Modellversuch: Tablets in der Zelle
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Wie eine Reform des Staatsexamens aussehen müsste.
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Finalzusammenhang zwischen Gewaltanwendung und sexueller Handlung (Anmerkung)
in: StV 2019, 542

"Null Toleranz - Bagatellen bestrafen?"
in: KriPoZ 4/2019

Ein ganz eigener Blick auf die Kriminalstatistik
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Die Patienten entscheiden
in: ZEIT ONLINE

Strafzumessung und Medienberichterstattung
in: MschrKrim 2019, 65

Populismus und Strafrecht
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Kriminalität in Deutschland im Spiegel von Pressemitteilungen der Alternative für Deutschland (AfD)
in: KriPoZ 3/2019

Entrümpelt das Strafgesetzbuch!
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Rechtsstaatlicher Purismus
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Irrungen und Wirrungen des neuen Sexualstrafrechts - Teil 2 (zum Thema Stealthing)  
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Verhandlung ohne Angeklagte?
in: NJW-aktuell 3/2019, 3

Irrungen und Wirrungen des neuen Sexualstrafrechts - Teil 1
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Reform des Sexualstrafrechts – Ad-hoc-Gesetzgebung und Diskursstrategien
in: NK 2018, 392             

Die Keuschheitsprobe
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Gebührenunterschreitung als strafbare Bestechlichkeit
in: StV 2019, 64

Warum jetzt noch?
in: F.A.Z. Einspruch Magazin

Suizidbeihilfe in Deutschland. Die Perspektive der Strafrechtswissenschaft
in: MedR 2018, 741

Wer kriegt was warum wofür?
in: F.AZ. Einspruch Magazin

Die öffentliche Wahrnehmung von Strafzumessungsentscheidungen
in: KriPoZ 5/2018

Zur Strafbarkeit von Täuschungen im Sexualstrafrecht
in: KriPoZ 3/2018

Im Namen des Volkes? - Recht und Rechtsempfinden
Podcast auf hr2